Haltung und Tiefenräume 

Warum ist uns das wichtig?

MYZELIUM LuHG 4

 

  • Pionier*in sein ist auch anstrengend. Auf dem Weg dorthin gibt es immer wieder Phasen des Nichtwissens. Diese sind in Gemeinschaft leichter auszuhalten.

  • Wir wollen Neues gestalten und das Neue aufbauen (anstatt uns an den alten, ausgedienten Strukturen abzuarbeiten).

  • In jener Welt, die wir verändern wollen, sind wir aufgewachsen und von dieser sozialisiert worden. Diese Welt hat ihre Spuren in uns und in unserer inneren Haltung hinterlassen.

  • Wenn wir aufbrechen wollen um Neues zu gestalten, kommen wir unweigerlich in Kontakt mit diesen Spuren und Abdrücken in unserer Innenwelt.

  • Wir übernehmen Verantwortung für uns und innere Haltung und wollen auf unserer Reise nicht die alten Strukturen und Wege reproduzieren.

 

In der LuHG bieten wir Tiefenräume, in denen sich unsere Innenwelt zeigen und unsere innere Haltung wandeln kann. Weg von Sicherheit, die wir aus Geld generieren hinzu Sicherheit aus Gemeinschaft und Beziehungen. So können wir wirklich gestalten und Neues kreieren – ohne das Alte zu reproduzieren.


Aus einer veränderten inneren Haltung können wir aufbrechen –
lebendig, visionär, kooperativ und in Verbindung mit uns selbst und anderen.